Bauspar-Annuitäten-Vergleich:

Rechnet sich das Bankdarlehen plus Bausparvertrag?

Was ist die beste Baufinanzierung? Ein Annuitätendarlehen, das regelmäßig getilgt wird oder ein Bankdarlehen, das erst in 10, 15 oder 20 Jahren durch einen neu besparten Bausparvertrag abgelöst wird?

Eine einfache Antwort gibt es nicht. Sie ist abhängig von der Zinsbindung und der Höhe der geplanten Tilgung bzw. Besparung des Bausparvertrages. Ganz wichtig ist der passende Bauspartarif und der mögliche Zinssatz, der nach der Zinsfestschreibung vermutlich für das Restdarlehen gelten wird.

Hier setzt der Vergleichsrechner der FMH-Finanzberatung ein: Bei gleichen monatlichen Belastungen und Finanzierungslaufzeiten wird der Zinssatz errechnet, der am Ende der Zinsbindung maximal gelten darf, damit das Bausparmodell mit dem Annuitätendarlehen mithalten kann.

Drucken

Objektgesamtkosten

Euro
 

Darlehensbetrag

Euro
 

Jahre
 

%
 

Standort des Objektes

Darlehen wird benötigt für

 
 
 

Hauptverdiener zählt zur Berufsgruppe der

 
 

 

 
 
 
 
 
 
 

 
 

 
 
Quelle: FMH-Finanzberatung
Realisierung: ALF AG

Es empfiehlt sich, die Postleitzahl einzugeben, weil variable Darlehen sehr oft von regionalen Banken angeboten werden und nur wenige bundesweit tätige Banken variable Angebote offerieren wollen.

Die errechneten Zinssätze unterstellen, dass das gesamte Darlehen als variabler Kredit vergeben wird. Auch wenn das Hauptdarlehen bei der gleichen Bank finanziert wird, könnte es zu kleinen Abweichungen kommen. Diese Kreditart empfiehlt sich für Bauherrn, die in den nächsten Jahren höhere Geldbeträge für Darlehensrückzahlungen erwarten, aber auch für Kreditnehmer mit stark schwankendem hohem Einkommen.

Ist das Ende der Zinsbindung erst in sieben oder mehr Monaten, sollten Sie unseren Forward-Rechner verwenden.

Count Count